Ein starker Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) reduziert Staus, verringert die Luftverschmutzung und sichert Mobilität für alle Menschen. Dabei darf niemand abgehängt werden. Wir brauchen mehr Busse und Bahnen, auch in den ländlichen Ecken des Rhein-Sieg-Kreises. Auch Dorfkinder müssen mobil sein können! Dies gelingt z.B. über neue Kleinbuslinien. Außerdem setzen wir uns für einen besseren „Nachtverkehr“ in den Abend- und Nachtstunden gerade am Wochenende ein. So kommen auch nachts alle noch sicher nachhause.

Unsere Initiative zur Abschaffung der ersten Klasse im Regionalverkehr hatte schon Erfolg: Die S-Bahnen S12, S13 und S19 fahren nun mit mehr Sitzplätzen für alle. Auch W-LAN in Bussen im Rhein-Sieg-Kreis wurde auf unser Drängen hin in einem Pilotprojekt getestet. Trotz erfolgreicher Testphase lehnten CDU und Grüne im Kreistag eine Ausweitung des kostenlosen Internetzugangs in Bussen jedoch ab.

Damit alle Menschen Busse und Bahnen nutzen können, müssen die Fahrpreise radikal gesenkt werden. Wir Jusos Rhein-Sieg schlagen dafür ein „Ticket für alle“ vor: 1 Euro am Tag, 365 Euro im Jahr im gesamten Verkehrsverbund. Für Schüler*innen, Studierende, Auszubildende und Absolventen einen Freiwilligendienstes sollte das Ticket komplett kostenfrei sein.

Zu einer nachhaltigen Verkehrswende gehören für uns auch ein Ausbau von sicheren Fahrradwegen und die Nutzung von Car-Sharing im Rhein-Sieg-Kreis.